Suche
  • Lisa

5 Tipps für eine Freie Trauung im Sommer



Für mich sind Freie Trauungen nicht nur ein Trend, sondern eine wunderbare Art und Weise aus Traditionen auszubrechen und seine eigene Vorstellung einer Trauung zu verwirklichen. Oft höre ich von meinen Brautpaaren, dass sie dieses Lied nicht in der Kirche spielen durften, oder sie doch noch ein traditionelles Kirchenlied miteinbauen mussten. Die Auswahl an Lesungen ist ebenso begrenzt und irgendwie ist es dann doch immer dasselbe - meistens zumindest, mit ein paar Ausnahmen. Ich frage mich dann immer, warum man nicht einfach seine Hochzeit so gestalten darf, wie man das selbst will, bzw. was einfach zu einem selbst am besten passt? Mehr Gestaltungsspielraum bieten da Freie Trauungen, die oftmals auch unter freiem Himmel stattfinden. Doch gibt es dabei auch einige Herausforderungen, die vor allem im Sommer auf das Brautpaar warten. Ich habe ein paar Tipps für alle Brautpaare, die aus meiner Erfahrung resultieren.


1. Sonnenschutz

Ja, im Sommer kann die Sonne ganz schön vom Himmel brennen, vor allem, wenn man um die Mittagszeit heiratet. Achtet darauf, dass ausreichend Sonnenschutz für eure Gäste vorhanden ist. Oder zumindest für Oma, Opa und Co, ein Schattenplätzchen reserviert wurde, sonst kann es schnell zu bösen Überraschungen kommen.


2. Schatten für bessere Fotos

Sonnenschutz für die Gäste ist das Eine, Schatten fürs Brautpaar das andere. Damit ihr nicht immer die Augen zukneifen müsst, gegen die Sonne blinselt und die Schweißperlen von der Stirn rinnen, würde ich euch empfehlen einen Sonnenschutz auch über euch zu spannen - auch wegen der Fotos, denn so vermeidet ihr unter anderem starke Schatten im Gesicht.


3. Abkühlung

Stellt euren Gästen am Eingang einfach ein paar Getränke hin, bei denen sie sich bedienen können. Am besten auch etwas, mit ein wenig Zucker, falls der Kreislauf schlapp macht. Und vergesst euch selbst nicht. Stellt euch ein Glas zu euch vor - ihr werdet es brauchen, wenn es draußen 36 Grad hat. Außerdem helfen Fächer für ein wenig Abkühlung bei den Gästen. Die gibt es günstig zu kaufen, können aber auch ganz einfach selbst gebastelt werden, z.B in Herzform mit schönem Spruch drauf.


4. Die Schlechtwetteralternative

Aber auch im Sommer kann es regnen. Was macht ihr, wenn es ein Gewitter gibt? Auf diese Frage, solltet ihr eine Antwort kennen - und zwar eine gute. Denn schließlich sollte eure Alternative nicht nur ein Notnagel sein, wenn ihr euch schon eine solche Mühe gebt. Vielleicht befindet sich in der Nähe eine alte Scheune oder ein anderer Unterschlupf, der als Notnagel dienen kann.


5. Zeitpunkt

Warum immer Mittags oder am frühen Nachmittag heiraten? Dreht doch einfach mal den Spieß um! Trefft euch am Nachmittag zu einem schönen Get-Together mit Häppchen udn einem Gläschen Spritz und macht die Trauung am Abend, bei angenehmen Temperaturen und tollem Sonnenuntergang. Tolle Bilder inklusive.



Location Trauung: Hotel Burgblick

Location Feier: Glashaus Burgkirchen

Bumen: Glashaus Burgkirchen

Kleid: Le Papillon by Modeca / Cecile Brautmoden München

Anzug: Wilvorst / Mode Mayer Burghuasen

Ringe: Hetzl & Hirsch Mühldorf

Torte: Konditorei Eicher Erharting

Eis: Eiscafé Roma Burghausen

Hair: Anna von Anna's Headwork Burghausen

Make-Up: Caron von Salon Essence Burghausen

Papeterie: Velvet Design Berlin

Gästebuch: Wedding by Madison

Traurednerin: Trau Tanja

Catering: Gentscher



0 Ansichten



Lisa Haensch Photography

 

Ohmstraße 12

84453 Mühldorf

hello@lisahaensch.com

0176/63250596

Natürliche Hochzeits- & Familienfotografie I Raum Mühldorf, Rosenheim & München.

© 2020 Made by Lisa Haensch Photography with a lot of love

Impressum I Datenschutz I AGB

  • Grau Icon Instagram
  • Grau Facebook Icon
  • Grau Pinterest Icon